Buchrezension: 50 Jahre PCK Schwedt

(Schwedt) Mir wurde heute ein brandaktuelles Buch zur Geschichte des PCK Schwedt vorgelegt. Die Märkische Oderzeitung hat dazu heute auch ein Bericht verfasst. Das Buch mit dem Titel „Vom Vorzeigebetrieb zur Spitzenraffinerie“ von den Autoren Gerd Bukowski und Heinz Limmer befasst sich mit der Geschichte des Schwedter Stammbetriebes. Angefangen von der Grundsteinlegung und der Inbetriebnahme bis hin zur heutigen privatisierten Aktiengesellschaft, ist ein Text- und Bildhafter Ablauf über 350 Seiten dieses Betriebes zu sehen. Trotz seines voluminösen Umfangs mit den Abmaßen von 25 x 32 x 3 cm und einem Gewicht von 2,8 Kilogramm, ist die spätere Unterbringung des Buches etwas schwierig. Der gesunde Preis von 19,80 €uro ist völlig gerechtfertigt. (T.K.)

Klappentext

Die mehr als 50-jährige Historie der PCK-Raffinerie ist reich an Innovationen, Initiativen, aber auch Irrwegen. Insgesamt ergibt das eine Erfolgsgeschichte mit Höhen und Tiefen. In diesem Buch ist sie erstmals ausführlich dokumentiert.

Wegen seiner günstigen Lage zur gemeinsam geplanten Erdölleitung „Freundschaft“ durch die sozialistischen Staaten wurde Schwedt 1958 überraschend als Standort ausgewählt. Brot, Wohlstand und Schönheit sollte die Chemie damals geben. Schwedt wurde zu einem Mekka der Arbeitskräfte aus der ganzen DDR, die mit Hacke und Spaten, Motorsäge und Dampflokomotive dem uckermärkischen Wald zu Leibe rückten. Unterschiedlichste Herausforderungen wurden ebenso gemeistert wie administrative Hürden. Seit damals ist die Geschichte des Unternehmens auch und vor allem eine des Engagements seiner Mitarbeiter.

Der Aufbau der Raffinerie wurde stets als Chefsache behandelt. Die enge Verbindung zwischen Wissenschaft, Kreativität und Produktion bildete die Grundlage für eine rasante Entwicklung des Werkes. Dennoch: Diese Entwicklung zu einem der leistungsfähigsten Unternehmen der DDR ist reich an Konflikten.

Nach der erfolgreichen Überführung des Unternehmens in die Marktwirtschaft begann das zweite Leben der PCK. Nach Umstrukturierungen, Großinvestitionen, einem Kraftwerksneubau und vielem mehr entwickelte sich die PCK zu einem der wirtschaftlichsten Erdölverarbeitungsstandorte Europas. Sie kann mit ihrer Anbindung an die Lagerstätten Russlands über die Pipeline „Druschba“ und mit ihrer Rostockpipeline. Über die sie auch mit Erdölen aus dem Ostseeraum, den arabischen und afrikanischen Ländern versorgt werden kann, mit Zuversicht in die Zukunft sehen.

Autoren: Gerd Bukowski, Heinz Limmer
Titel: Vom Vorzeigebetrieb zur Spitzenraffinerie
Untertitel: Die Geschichte der Erdölraffinerie in Schwedt/Oder
Herausgeber: PCK Raffinerie GmbH
Seitenzahl: 352
Abbildungen: 394 farbige und 241 s/w
Ausgabe: gebunden mit Schutzumschlag
Abmaße: 25 x 32 x 3 cm
Preis: 19,80 EUR
ISBN: 978-3-89923-282-0
Verlag: www.steko.net

Hinterlasse eine Antwort.

This entry was posted on Samstag, November 12th, 2011 at 12:37 and is filed under Schwedt . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

 

Switch to our mobile site