Der Dolmen bei Mürow

(Mürow) Das Großsteingrab aus Mürow ist das östliche Denkmal Deutschlands aus uralter Zeit. Noch zu Beginn des 19. Jahrhundert befand sich in dieser Gegend eine kleine Gruppe von Hünengräbern. Leider fielen die meisten dieser imposanten Steinbauten als willkommene Rohstoffquelle dem Straßenbau zum Opfer. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Innenraum wiederholt durchwühlt. Die Erbauer waren aus dem Norden vor ca. 4000 Jahren gekommen. Die Archäologen konnten Skelettstücke, Tonscheiben und Feuersteingeräte bergen. Die Forschungsergebnisse sind im Museum für Ur- und Frühgeschichte in Potsdam anzusehen.

Die Trägersteine haben eine Höhe von ca. 1,65 Meter. Nach Südosten hin ist die Anlage nur mit einem halb hohen Stein verschlossen, so dass ein Einstieg in den Dolmen jederzeit möglich ist. Die Innenkammer misst etwa 2,45 Meter in der Länge und ca. 0,95 bis 1,35 Meter in der Breite. Der Dolmen befindet sich ca. 6 Kilometer nordöstlich von Angermünde in der hügeligen Grundmoränenlandschaft zwischen den Dörfern Mürow und Frauenhagen. Von Angermünde fährt man die Landstraße nach Mürow und dann weiter in Richtung Frauenhagen. Nur etwa 600 Meter hinter dem Ortsende von Mürow findet man die Großsteinanlage auf einem Hügel rechts (östlich) der Straße. Eine Parkmöglichkeit bietet sich direkt vor dem Hügel. Am Beginn eines kurzen Fußweges, der den Hügel hinauf zur Anlage führt, befindet sich ein ca. 90 cm hoher Granitblock mit der Aufschrift „Großsteingrab – Geschütztes Bodendenkmal. Errichtet um 2600 v. u. Z.“ trägt. GPS-Koordinaten auf dem Hügel: N 53° 03.901` / O 14° 02.050` bei 41 Meter ü. NN. (von Impressumfreie Webseite)

Die Fachgruppe Numismatik Schwedt hatte zusammen mit dem Heimatverein Mürow e.V. im Jahre 2004, anlässlich der  650. Jahrfeier eine Medaille erstellt, welche den Dolmen zeigt. (T.K.)

3 Antworten zu “Der Dolmen bei Mürow”

  1. M. Bichler Says:

    Danke für die Beschreibung. Nur: wie finde ich das jetzt? Eine Anfahrtsempfehlung wäre sehr toll.

  2. Thomas Krause Says:

    Wenn man von Mürow Richtung Schönermark auf der Hauptstrasse fährt, ist an einer Doppelkurve auf der rechten Seite ein Berg. Auf diesem Berg ist das Grab zu finden.

  3. Heimatland-Um Says:

Hinterlasse eine Antwort.

This entry was posted on Dienstag, Juni 19th, 2012 at 11:22 and is filed under Angermünde . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

 

Switch to our mobile site